Heimatchörli Ennenda

 
 

Nordostschweizerisches Jodlerfest, Appenzell

Das Heimatchörli Ennenda hat am 31. Nordostschweizerischen Jodlerfest in Appenzell teilgenommen. Nach mehrmaligen Unterbrüchen im Chorsingen in den vergangenen zwei Jahren entschied der Verein eine Teilnahme mit Bewertung ohne Klassierung. Das gewählte Wettlied „Sennegruess“ von Jean Clèmencon wurde lebhaft und überzeugend vorgetragen. Die durchaus positive Bewertung laut Festbericht zeigt auf, dass wir wieder in Fahrt gekommen sind. Der Umstand, dass diese Leistung unter der neuen Leitung von Marcel Frischknecht in seinem ersten Jahr als Chorleiter im Heimatchörli erreicht wurde, stimmt uns zuversichtlich für die Zukunft. Für Marcel war es das erste Mal, dass er einen Jodelchor zu einem Wettvortrag fit machen musste.

 Nun blicken wir zuversichtlich auf unsere Konzerte von Samstag 8. Oktober in Ennenda und Sonntag 9. Oktober in Linthal und nutzen die Zeit bis dahin zur intensiven Probenarbeit. Wir freuen uns schon heute darauf, sie als Publikum zu den unterhaltsamen Konzerten begrüssen zu dürfen. Neben dem Heimatchörli erwarten sie das Nachwuchs-Jodelduett Ladina Kern und Seraine Kundert. Aus Appenzell wird die Jugendformation bestehend aus vier Geschwistern mit dem Namen „Echo vom Gerstgarten“ mit von der Partie sein. Eine Formation in typischer Appenzellerbesetzung, die 2021 den Nachwuchswettbewerb in der Sparte Volksmusik gewonnen hat. 

Bis bald - ihr Heimatchörli Ennenda 




58. Hauptversammlung des Heimatchörli

Ein gutes Gefühl, nach der Corona-Pause endlich wieder etwas Normalität, eine ganz gewöhnliche Hauptversammlung.

Zu Beginn musste der ad interims-Präsident Josef Tschudi dem HCE jedoch die traurige Nachricht überbringen, dass Ehrenmitglied Jakob Vögeli zwei Tage vorher diese Welt für immer verlassen hat. Nach insgesamt 53 Jahren im Heimatchörli, hatte er vor zwei Jahren gesundheitshalber seinen Rücktritt als aktiven Sänger erklärt. Diese Nachricht löste Betroffenheit aus. Nach einer Schweigeminute nahm der Abend doch seinen vorgesehenen Lauf. Die Central-Küche verwöhnte uns mit einem feinen Nachtessen, bevor es mit den statutarischen Geschäften los ging.

Die 57. HV hatte Corona-bedingt in schriftlicher Form stattgefunden, im Juni 2021  mussten die Mitglieder an einer ausserordentlichen HV eine neue Chorleitung wählen. Seither übt Marcel Frischknecht mit Herzblut dieses Amt aus, unterstützt von Dunja Kern als Vice-Dirigentin. Da noch immer keine Lösung für die Vereinsführung gefunden wurde, stellt sich J. Tschudi nochmals ad Interim zur Verfügung.

Im Jahresbericht wurde eindringlich darauf hingewiesen, dass der Mitgliederwerbung eine grosse Bedeutung zukommt damit der Fortbestand vom Verein längerfristig gesichert werden kann.


Es steht ein spannendes Jahr bevor mit verschiedenen Aktivitäten und den Kirchenkonzerten am 8./9. Oktober 2022 in Ennenda und Linthal als Höhepunkt. Die Teilnahme am Gottesdienst im Uschenriet steht bereits im Jahresprogramm. Am ersten Wochenende im Juli findet das Nordostschweizerische Jodlerfest in Appenzell statt. An einem Probensamstag im August sollen die gesanglichen Fähigkeiten geschult und die Kameradschaft gepflegt werden.

Erfreulich auch die Tatsache, dass Seraina Kundert aus Luchsingen den Weg zum Heimatchörli gefunden. Mit einem herzlichen Applaus wurde sie in unseren Reihen willkommen geheissen. Wäre dies nicht eine Gelegenheit, lieber Leser, da einzusteigen und das Heimatchörli mit deiner Stimme in Tenor oder Bass zu unterstützen? Probentag bleibt weiterhin der Dienstag und Interessierte dürfen jederzeit schnuppern.

Ihr Heimatchörli Ennenda